Rührende Botschaft auf Instagram: Tochter von Robin Williams trauert

Es sei für sie die härteste Zeit im Jahr: Die Tochter des verstorbenen US-Schauspielers Robin Williams (1951-2014, “Zeit des Erwachens”) meldete sich nun zwei Tage vor seinem 67. Geburtstag in einem bewegenden Instagram-Post zu Wort. Jeder, der mit Verlusten zu kämpfen habe, kenne den Schmerz, den die Jahrestage mit sich bringen würden: “Momente voller Erinnerungen kommen wie ein Uhrwerk und reißen alle anderen an sich, egal wie sehr man sich darauf vorbereitet oder versucht, sie zu vermeiden.”

It’s that time of year again. Everyone who has dealt with loss knows the pain of certain anniversaries, moments full of memory that come round like clockwork and usurp all others, no matter how hard you may try to prepare for or avoid them. These weeks are the hardest for me, and thus, you’ll see me a lot less, if at all. For all the internet’s good intentions in expressing to me their fondness for dad, it’s very overwhelming to have strangers need me to know how much they cared for him right now. It’s harder still to be expected to reach back. So while I’ve got the strength, consider this my one open armed response, before I go take my yearly me time to celebrate his and my birthdays in peace. Thank you for loving him. Thank you for supporting him and his life’s work. Thank you for missing him. I do too. If you’d like to do something in his honor, volunteer at your local homeless shelter, or look up how to make homeless aid backpacks. Give one in his name. He’d have loved that. Otherwise some great orgs he loved include @cafoundation, @dswt and @reevefoundation. Mostly, try to spread some laughter and kindness around. And creatively swear a lot. Everytime you do, somewhere out there in our vast weird universe, he’s giggling with you… or giving a particularly fat bumblebee its wings. Happy early birthday, Poppo. Miss you every day, but especially these ones. ♥️

A post shared by Zelda Williams (@zeldawilliams) on

Sie werde den Geburtstag ihres Vaters – und auch ihren eigenen nur zehn Tage später – in Ruhe feiern. Auch an die treuen Fans ihres Vaters richtete sie einige Worte und bedankte sich bei jenen, die Robin Williams noch nicht vergessen hätten. “Danke, dass ihr ihn liebt. Danke, dass ihr ihn und seine Arbeit unterstützt habt. Danke, dass ihr ihn vermisst.” Sie tue das auch.

Copyright Bild: s_bukley / Shutterstock.com

Taylor Swift spielt Rolle in “Cats”-Verfilmung

Ein Teil der Besetzung für eine geplante Verfilmung von Andrew Lloyd Webbers (70) Musical-Hit “Cats” steht fest. Besonders überraschend: Eine der Rollen wird Pop-Megastar Taylor Swift (28, “Shake It Off”) übernehmen. Das berichtet unter anderem das Branchenmagazin “Variety”.

Sie spielt Grizabella

Auch der Rest der bereits bekannten Schauspieler- und Sängerriege kann sich sehen lassen. Neben Swift werden Oscarpreisträgerin Jennifer Hudson (36), Moderator James Corden (39) und Schauspiel-Altmeister Ian McKellen (79) zu sehen sein. Hudson soll Grizabella spielen. Die weitere Rollenverteilung ist derzeit nicht bekannt.

Regie führen soll Tom Hooper (45), der unter anderem schon für “The Danish Girl” und “The King’s Speech” verantwortlich war. Im November sollen die Dreharbeiten in Großbritannien anlaufen.

Copyright Bild: MJT/AdMedia/ImageCollect

The Prodigy: Big-Beat-Pioniere bringen neues Album heraus

Spätestens seit ihrem Mega-Hit “Firestarter” sind The Prodigy aus der Welt der elektronischen Musik nicht mehr wegzudenken. Sänger Keith Flint (48), Liam Howlett (46) und Keith Palmer (51) werden am 2. November ihr neues Album “No Tourists” veröffentlichen, wie sie nun unter anderem via Twitter bekannt gegeben haben. Auch das Cover, auf dem ein Doppeldecker-Bus durch die Nacht fährt, ist dort bereits gepostet.

Neues Musikvideo

Im gleichen Zug haben die Big-Beat-Pioniere auch bereits die erste Single und ein dazugehöriges Musikvideo veröffentlicht. Der Clip zu “Need Some1” ist in einem ähnlich düsteren Stil gehalten, wie man ihn von The Prodigy gewohnt ist. Zu den größten Hits der Musiker zählt unter anderem auch der Song “Smack My Bitch Up”. Ihr letztes Album veröffentlichten sie 2015 mit “The Day Is My Enemy”.

Copyright Bild: Fabio Diena / Shutterstock.com

Promi-Bild des Tages

Einfach nur niedlich! Der US-amerikanische Schauspieler Aaron Paul (38, “The Path”) brachte seine fünf Monate alte Tochter Story mit zur “Breaking Bad”-Reunion bei der Comic-Con in San Diego. Zur Ehren des zehnjährigen Jubiläums der Serie war die Kleine als Walter White verkleidet, den Bryan Cranston (62) spielte.

Story trug einen Meth-Kochanzug, bestehend aus einem gelben Strampler und einer passenden Schutzmaske, wie auf dem Selfie zu sehen ist, das Paul auf seinem Instagram-Account veröffentlichte. Im Jahr 2013 flimmerte das Serien-Finale von “Breaking Bad” über die Bildschirme. Aus fünf Staffeln gibt es 62 Folgen der preisgekrönten Serie.

🖤⚗️

A post shared by Aaron Paul (@glassofwhiskey) on

Copyright Bild: instagram.com/glassofwhiskey

Will-Smith-Reihe kommt ins deutsche Free-TV

Der Hollywood-Star Will Smith (49, “Verborgene Schönheit”) ist demnächst auf dem Spartensender ZDFinfo zu sehen. Richtig gelesen: Der eher unbekannte Info-Kanal sicherte sich die Rechte an der neuen National-Geographic-Produktion “One Strange Rock” und wird die Reihe als deutsche Free-TV-Premiere ab Januar 2019 ausstrahlen. Dies teilte der Sender selbst mit. Will Smith tritt in der aufwendigen Doku-Serie als Presenter und Moderator auf.

Die zehnteilige Reihe erzählt die Geschichte unserer Erde und erklärt, was den blauen Planeten so besonders macht. Die Dreharbeiten führte das Team insgesamt in 45 Länder auf sechs Kontinente. Sogar im Weltall wurde gedreht. ZDFinfo-Chef Robert Bachem sagte zu dem Deal: “Das ist Wissensfernsehen der Extraklasse: informativ, unterhaltsam, sehenswert.”

Copyright Bild: CarlaVanWagoner / Shutterstock.com

Krimi-Tipps am Freitag

20:15 Uhr, ZDF, Der Alte: Die Angst danach

Amok-Alarm an einem Münchener Gymnasium, doch die Tat bleibt aus. Als der vermeintliche Attentäter tot aus einem See geborgen wird, deutet zunächst alles auf einen Verzweiflungssuizid hin. Doch dann stolpern Voss (Jan-Gregor Kremp) und sein Team über ein Detail, das keine Zweifel lässt: Mirko Bremer wurde ermordet. Voss ist sicher, dass der Täter an Mirkos Schule zu suchen ist – und ein ganz spezielles Motiv hatte: die Angst vor dem angedrohten Amoklauf.

20:15 Uhr, ZDFneo, Lewis: Der unauslöschliche Makel

Am Oxforder Institut für Kriminologie hält der Gastredner Professor Paul Yelland (David Soul) einen ebenso vielbeachteten wie umstrittenen Vortrag zum Thema “Kriminelle Gefährlichkeit”. Seine mutmaßlich rassistischen Thesen rufen im Saal heftigen Widerspruch und vor den Türen gewalttätige Reaktionen hervor. Yelland wird später tot aufgefunden. Für Inspektor Lewis (Kevin Whately) und Sergeant Hathaway (Laurence Fox) liegt es nahe, dass die Tat einen politischen Hintergrund haben könnte.

21:15 Uhr, ZDF, Letzte Spur Berlin: Allesfresser

Hoffmanns Biokoppel liegt in einer idyllisch-ländlichen Gegend inmitten der Großstadt. Als eines Nachts Jonathan (Tino Mewes), der Sohn der Öko-Bäuerin, verschwindet, hat diese einen Verdacht. Eine Gruppe radikaler Veganer, die sogenannten “Animal Soldiers”, attackiert Corinna Hoffmann (Floriane Daniel) und andere Berliner Biofleisch-Produzenten schon seit Wochen. Ist ihr Sohn beim Versuch, einen Anschlag zu vereiteln, mit den Veganern zusammengestoßen?

22:00 Uhr, Das Erste, Polizeiruf 110: Laufsteg in den Tod

Schmücke (Jaecki Schwarz) und Schneider (Wolfgang Winkler) befinden sich bereits im wohlverdienten Wochenende, als sie an einen Tatort gerufen werden. Ein junges Mädchen ist tot. Das Opfer war Teilnehmerin eines Model-Castings und ist während eines Fotoshootings auf Ferropolis plötzlich zusammengebrochen. Der herbeigerufene Notarzt konnte nur noch ihren Tod feststellen. Alle Anzeichen deuten auf eine Vergiftung hin. Wer hatte ein Motiv, das Mädchen zu töten? Hat vielleicht eines der anderen Models versucht, auf diese Weise eine Konkurrentin aus dem Weg zu räumen?

21:55Uhr, Sat.1 Gold, Der Bulle von Tölz: www.mord.de

Resi (Ruth Drexel) hat unter Bennos Namen auf eine Annonce geantwortet, Prälat Hinter (Michael Lerchenberg) will Seelsorge per E-Mail betreiben, Flo (Florian David Fitz) seine Mutter verkuppeln – und alle haben Rauscher, den Inhaber einer Computerfirma, mit der Gestaltung ihres Internet-Auftritts beauftragt. Dann wird Rauscher tot aufgefunden. Kommissar Berghammer (Ottfried Fischer) und Sabrina (Katerina Jacob) versuchen, mögliche Mordmotive zu durchzuspielen.

Copyright Bild: ZDF/Jacqueline Krause-Burberg

Roseanne Barr veröffentlicht verstörendes Interview

Nach ihrem rassistischen Tweet gegen die ehemalige Obama-Beraterin Valerie Jarrett (61) hat Roseanne Barr (65) auf ihrem YouTube-Kanal ein seltsames Video-Interview veröffentlicht, das sie in keinem guten Licht zeigt.

Die Schauspielerin sieht in dem Clip mitgenommen aus, hat zerzauste Haare. Barr windet sich geradezu auf ihrem Sitz und zieht nervös an einer Zigarette. “Ich versuche über den Iran zu reden. Ich versuche über Valerie Jarrett und den Iran-Deal zu reden. Darum ging es in meinem Tweet”, erzählt sie aufgeregt. Dann bricht es aus ihr heraus. “Ich dachte die Schlampe wäre weiß, gottverdammt! Ich dachte die Schlampe wäre weiß”, schreit Barr fast schon hysterisch in die Kamera.

Was ist ihr Beweggrund?

Was steckt hinter diesem verstörenden Ausbruch, den sie auf ihrem eigenen YouTube-Kanal veröffentlicht hat? Geht es der Schauspielerin und Komödiantin nur um Publicity? Oder erwartet Barr etwa tatsächlich, dass dieser Auftritt gut für sie sei? Eigentlich war die Diskussion um ihre Person in den letzten Wochen wieder abgeflaut. Vor allem hatte Barr sich auf verschiedenen Wegen bereits entschuldigt.

Die Komikerin hatte sich Ende Mai in einem kurz darauf gelöschten Tweet über Jarrett ausgelassen und geschrieben: “Hätten die Muslimbruderschaft und Planet der Affen ein Baby, würde es aussehen wie Valerie Jarrett.” Darauf wurde das eigentlich erfolgreiche Revival ihrer Sitcom “Roseanne” abgesetzt. Kürzlich wurde bestätigt, dass der US-Sender ABC bereits im Herbst ein Spin-off unter dem Titel “The Conners” veröffentlichen wird. Barr wird in diesem keine Rolle spielen und auch nicht finanziell beteiligt sein.

Copyright Bild: Birdie Thompson/AdMedia/ImageCollect

“Charmed”-Reboot: Wird es doch Cameos von Combs und Co. geben?

Bereits vor der Veröffentlichung der ersten Folge muss das Reboot zur beliebten US-Serie “Charmed – Zauberhafte Hexen” viel Kritik einstecken – nicht nur von Seiten der Fans, sondern auch von den Hauptdarstellerinnen des Originals. Die neuen Darstellerinnen Madeleine Mantock (28), Melonie Diaz (34) und Sarah Jeffery (22) würden allerdings gerne Cameos von den Original-Serienschwestern Holly Marie Combs (44), Alyssa Milano (45), Shannen Doherty (47) und Rose McGowan (44) sehen.

“Ich würde es lieben, wenn sie alle dabei wären”, erklärte Madeleine Mantock nun im Rahmen der San Diego Comic-Con gegenüber “Entertainment Tonight”. “Ich denke, das wäre super cool.” Ähnlicher Ansicht ist auch ihre Kollegin Sarah Jeffery: “Ich denke, dass es absolut möglich und willkommen ist.”

Die Original-Stars haben ein Problem

Bereits vor Monaten hatten zwei der ursprünglichen “Charmed”-Stars ihren Unmut über die Neufassung bekundet. Doherty hatte das Reboot im Januar in einem Tweet unter anderem als “ein bisschen beleidigend” bezeichnet.

Combs sprach später mehrfach über die neue Show und hatte vor allem ein Problem damit, dass das “Vermächtnis” der Serie womöglich verfälscht und der Eindruck erweckt werde, dass sie und ihre Kolleginnen zu alt für den Job seien. “Aber ich werde niemals verstehen, was wild, lustig oder feministisch daran ist, wenn ich eine Show mache, die im Grunde sagt, dass die Original-Schauspielerinnen zu alt dafür sind, um einen Job zu machen, den sie vor 12 Jahren gemacht haben”, erklärte sie unter anderem bei Twitter.

Copyright Bild: Globe Photos Inc/ImageCollect

Gewinner des Tages

Manchmal muss ein erschütterndes Erlebnis jemanden die Augen öffnen. Dies ist der Fall bei US-Komiker Kevin Smith (47, “Stirb langsam 4.0”), der im Frühjahr einen Herzinfarkt erlitten hat und nur knapp überlebte. Nach diesem Schock musste er seinen Lebensstil drastisch verändern.

Im Interview mit “ET Online” erklärte Smith, dass er nie gedacht hätte, jemals wieder das gleiche Gewicht wie zu seiner Schulzeit zu erreichen. Nachdem die Ärzte ihm aber damals mitgeteilt hatten, dass er nur eine 20-prozentige Überlebenschance habe, stellte er seine Ernährung um. Seitdem hat er bereits über 20 Kilo abgenommen.

Copyright Bild: s_bukley/ImageCollect

Verlierer des Tages

Richtig unheimlich! Die US-Schauspielerin Jenny McCarthy (45, “Two and a Half Men”) ist überzeugt, dass ihr Haus von einem Poltergeist heimgesucht wird. Als Beweis postete die Blondine ein Video auf Instagram, dass ihre Sicherheitskameras aufgenommen haben. Es zeigt, wie McCarthy durch das Wohnzimmer läuft und plötzlich das Klavier anfängt von allein zu spielen. Beunruhigt ruft sie ihren Ehemann Donnie Wahlberg (48, “Blue Bloods – Crime Scene New York”) herbei.

In den Kommentaren sind sich ihre Fans allerdings nicht sicher, ob das tatsächlich ein Geist war. Viele sind der Meinung, dass es sich wahrscheinlich eher um den Google Assistenten “Google Home” gehandelt habe. Der sprachgesteuerte Lautsprecher habe wohl auf die Geräusche, die McCarthy im Vorbeigehen gemacht habe, reagiert, und angefangen Musik zu spielen.

SPOOKY!!! THIS JUST HAPPENED. Scared. “Donald!!!!”

A post shared by Jenny McCarthy (@jennymccarthy) on

Copyright Bild: mjt/AdMedia/ImageCollect